Tomatencurry mit Konjaknudeln | HCG-Kur Rezepte

DE | EN

Processed with VSCO with f2 preset
Processed with VSCO with f2 preset

DE-HCG Kur Rezepte. Neulich habe ich euch bereits von meiner Intensivphase der Stoffwechselkur erzählt. Nach nunmehr 2 Wochen Stabiphase bin ich wirklich sehr froh, dass ich wieder mehr Produkte zu mir nehmen darf. Wenn man bedenkt, dass während der Kur die Anzahl der Nahrungsmittel, die man zu sich nehmen darf auf ein Minimum runtergefahren wird und der Speiseplan auf einmal sehr überschaubar ist. Nun, es hat aber auch sein Gutes, man befasst sich mehr mit den übrigbleienden Produkten, probiert neue Sachen aus und man wird vor allem sehr kreativ beim Kochen. Und ich möchte euch gern ein paar Produkte und Rezepte verraten, die mir während der Kur sehr geholfen haben.

Ich liebe ja Pasta, aber sie hat einfach viel zu viele Kohlenhydrate. Da ich aber ohne auch nicht leben kann,  bin ich durch einen SWK-Freund auf Konjaknudeln, auch Shirataki-Nudeln genannt, gestoßen. Die Low-Carb-Pasta wird aus Wasser, Calciumhydroxid (ein harmloser Stabilisator) und dem Mehl der Konjakwurzel hergestellt. Diese Pflanze wird in Asien schon seit Jahrhunderten kultiviert und verzehrt. In Farbe und Konsistenz ähneln sie Glasnudeln: Sie sind ebenfalls durchsichtig und leicht gelartig. Da Konjak-Nudeln nicht aus Getreide hergestellt werden, bieten sie sich auch für eine glutenfreie Ernährung an.

Und da sie bei 100 Gramm nur um die 10 kcal haben, sind sie eine gute Alternative zur normalen Pasta. Außerdem sind sie frei von Fett und die einzigen Kohlenhydrate, die in den Low-Carb-Nudeln stecken, sind wertvolle Ballaststoffe, die sogenannten Glucomannane. 

Auch die Zubereitung der Nudeln ist ganz einfach, denn sie wird bereits vorgegart entweder im gutsortierten Bio-Supermarkt oder im Asialaden (ca. 2 -3 Euro) verkauft. Wichtig ist, dass ihr sie vor dem Kochen gut unter fließendem Wasser spült, da sonst ein leicht fischiger Geruch (aber nicht Geschmack) bleibt. Anschließend etwa zwei Minuten in kochendem Salzwasser erwärmen.   

Die Nudeln haben keinen wirklichen Eigengeschmack, nehmen aber den Geschmack von Saucen sehr schnell auf. 

Und hier kommt mein Rezept für ein leckeres Tomaten Curry mit Garnelen:

  • 250 g Garnelen
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Ingwerknolle
  • 1 kleine Zwiebel
  • 250 Zuckerschoten
  • 1 Tomate
  • 1 TL grünes Thaicurry
  • 1 TL Zitronengraspaste
  • 500 g passierte Tomaten
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Bund Koriander

Zwiebel, Ingwer und die Knoblauchzehen in kleine Würfel schneiden. Auch die Schoten und Tomaten vorbereiten und würfeln. Die Garnelen ohne Öl in einer beschichteten Pfanne goldbraun anbraten. Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch, Schoten und Tomaten zugeben. Nun noch Thaicurry und Zitronenglaspaste hinzu und alles kurz mit dünsten. Wenn das Gemüse schön glasig ist, die passierten Tomaten und ca. 250 ml Wasser (Hier kann man den Karton der passierten Tomaten hernehmen) zugeben.

Ca. 10 Minuten kochen lassen. Koriander hacken, unterrühren und nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Konjaknudeln mit einer Fleischgabel aufdrehen und mit dem Tomatencurry auf einem Teller anrichten und mit einem Korianderblatt garnieren. Fertig!

Guten Appetit! 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s