Fit For Summer | Die Stoffwechsel Kur 2016

DE | EN

HCG Diät. Neues Jahr, Neue Motivation. Gut, das Jahr ist nun mittlerweile auch schon 6 Monate alt, aber dennoch. Für eine Traum-Sommerfigur ist es ja bekanntlichermaßen nie zu spät! Und da ich in den letzten Jahren zugegebenermaßen immer mal wieder ein wenig über die Strenge geschlagen habe, macht sich das natürlich auch im Körper bemerkbar. Mit den Jahren arbeitet man immer mehr, kommt kaum noch dazu Sport zu machen und geht lieber Essen, als selber zu kochen und wird träge, wenn man in einer Beziehung ist (zumindest kommt mir das so vor) …. Höchste Zeit etwas daran zu ändern! Wir haben schließlich nur einen Körper, ein Leben und das wollen wir ja nicht vergeuden. So kam es mir gerade Recht, dass mein Freund einen befreundeten Ernährungscoach an der Hand hat, welcher uns die 21 Tage Stoffwechselkur, auch HCG Diät genannt, vorstellte.

Da ich diese Diät vorher nicht kannte, konnte ich total unvoreingenommen an diese Kur herangehen. Wenn man aber mal in Internet googled findet man viele verschiedenen Meinungen und Pro und Kontras dazu, da die HCG-Diät ein schnelles, einfaches Abnehmen ohne Nebenwirkungen und Jo-Jo-Effekt verspricht. Allerdings hat dieser propagierte Erfolg auch seinen Preis: Die Kosten für die HCG-Diät können je nach Anbieter der Zusatzprodukte stark variieren, ihr solltet euch stets an einen Fachmann/-frau wenden und euch gut beraten lassen.

In meinem Fall hatte ich wirklich Glück, Andy unser Coach hat stets ein offenes Ohr. Man wird in einen FB und WhatsApp-Gruppe eingeladen und kann sich mit anderen Leidensgenossen austauschen. Zusammen nimmt es sich nämlich einfacher ab als allein.

Die Kur. 21 Tage Intensivkur – kein Zucker, keine Kohlenhydrate, keine Fette, keine Molkereiprodukte und auch kein Alkohol. Poah! Am Anfang echt eine Horrorvorstellung.

Dazu kommen HCG Globulis und diverse Ernährungsergänzungsmittel: In meinem Fall sind es die Produkte von Life Plus, die folgendes beinhalten –  einen veganen Eiweißshake und DailyPlus (DAS FRÜHSTÜCK), Fischölkapseln, MSM und Proanthenols. By the way, der Shake schmeckt zugegebenermaßen ziemlich scheusslich …. 😉 Aber man kann sich ja an alles gewöhnen ….

Was aber ist HCG? Es ist ein Schwangerschaftshormon „Humanes Chloriongonadotropin“. Dieses Hormon wird während der Schwangerschaft in der Plazenta gebildet und soll die Schwangerschaft erhalten, beziehungsweise sorgt dafür, dass der Körper während der Schwangerschaft in Notzeiten, also bei Unterernährung, an seine Fettreserven geht. Dadurch soll die ausreichende Versorgung von Mutter und Kind gewährleistet werden

In Bezug auf die Diät ist das von Vorteil, denn der Körper geht an die Fettdepos und man nimmt genau da ab, wo man es will und nicht wie sonst zuerst an Brust und Gesicht.

In den ersten 2 Tagen, die Ladetage, die noch vor den 21 Tagen Intensivphase kommen, kann man noch einmal so richtig sündigen und alles essen, was man mag. Aber übertreibt man es, kommt einem der Anfang der Intensivphase noch schwerer vor. Die ersten drei Tage der Intensivphase haben sich dann auch so ähnlich bei mir angefühlt – ich war müde, schlapp und hatte so gar keine Lust Sport zu treiben. Aber keine Angst, dass vergeht!

Die drei Wochen der Intensivphase sind so schnell vergangen, ich glaube es immer noch nicht! Ich habe mittlerweile meine Ernährung so umgestellt, dass ich gar nicht mehr anders essen möchte. Ich genieße das frische Gemüse und schmecke die Produkte der Natur. Ich habe mich in der Zwischenzeit auch dazu entschieden, mir einmal pro Woche eine grüne Kiste von einem Biobauernhof liefern zu lassen.  Man fängt an, sich viel bewusster mit den Nahrungsmitteln und mit dem Kochen der täglichen Speisen zu befassen. Man merkt förmlich, wie es einem immer besser geht und man fühlt sich fit und gesund. Tatsächlich strotzt man förmlich vor Kraft und ein schöner Nebeneffekt ist natürlich die Gewichtsabnahme. 

Nun, nach 5 Wochen dieser Phase und 6,5 Kg leichter, ist es nun Zeit für mich und die Stabiphase. Das heißt noch einmal 21 Tage ohne Globulis und ohne MSM, dafür aber wieder mit kaltgepressten Ölen und Molkereiprodukten das neue Gewicht halten. Und ab und an darf ich auch mal wieder ein Glas Wein trinken.

Ich bin gespannt, ob ich das Gewicht halten werde und halte Euch mit neuen Infos und Rezepten für die Kur auf dem Laufendem!

Sara

DSC_0178

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s