#Cityguide | Event Photography | Unpainted 2016 lab 3.0

DE | EN

DE-Unpainted 2016 lab 3.0. Das war sie, die Unpainted 2016, die Kunstmesse für digitale Kunst in den Räumen der Mixed Munich Artists in der Katharina-von-Bora Straße in München. Die Unpainted – hier gibt es alles, was das moderne Kunstherz begehrt >> Digitale Kunst zum Anschauen, zu Mitmachen, zum Staunen und auch zum Wundern.  

Ihr werdet euch sicher noch an euren letzten Museumsbesuch erinnern – Bilder und andere visuelle Eindrücke haben einen großen Einfluss auf den Menschen. Es gibt kaum etwas anderes, dass sich stärker in das menschliche Gehirn einprägt. Verstärkt wird das Ganze in Verbindung mit Tönen, oder mit bekannten Klängen. Kunst bringt Emotionen hervor. Und genau hier greift digitale Kunst – bewegte Bilder hinterlassen einen bleibenden Eindruck; ihr Betrachter kann sich in sie einfühlen und verstehen. In der Kunstszenen wird der digitale Part immer wichtiger für uns. Nirgendwo sonst zeigt sich dies mehr, als im derzeitigen gesellschaftlichen Wandel in unserem digitalisierten Alltag. Fotos, Gif’s und Videos werden in unseren digitalen Welten einander gezeigt und miteinander geteilt. Wo werden wir wohl in ein paar Jahren sein, mit unserer Kunst, unserer Kommunikation und der allgemeinen Entwicklung der Menschheit, die immer schneller voranzuschreiten scheint?

So war diese Messe für mich fast schon ein Pflichtprogramm, als Partner eines Videodesigners. 😉 aber auch als Social Media und digital affiner Mensch.

Und hier kommt mein Fazit zur Messe: Der Veranstaltungsort, das MMA war leider viel zu kalt, zum einem von der physisch gefühlten Raumtemperatur (sehr schlecht für Mädels wie mich), aber auch von der Atmosphäre – es hat irgendwie nicht so richtig „gerockt“. Dies war aber wahrscheinlich nicht zuletzt seiner Kellerlage und der architektonischen Bauweise geschuldet. Zudem waren einige Arbeiten leider schlecht ausgeleuchtet, so dass sie schlichtweg nicht zur Geltung gekommen sind. Und auch die Ausschilderung hätte etwas detaillierter sein dürfen.

Zu den Künstlern: Echt cool fand ich den Lumenman (wirklich, ein paar seiner Bilder seht ihr unten, da wollte wirklich jeder hin), BettyMü’s „Polar Circles“, Florian Freier’s Facebook Profile Pages oder auch „The Gift“ von Birthe Blauth. Um nur einige von ihnen zu nennen, denn auch andere Arbeiten waren fein. Der Rest war, nun ja, das, was man zweifelsfrei als Kunst bezeichnen würde. Und diese liegt bekannrlichermaßen, wie es mit der Kunst nun mal so ist, immer im Auge des Betrachters. 

Informationen zur Unpainted und zu den Künstlern findet ihr hier: http://www.unpainted.net

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s