#sarajoppephotography | Street Photography | Hamburg

DE | EN

DE – Back To Normal | Hamburg. Das neue Jahr ist nun gerade erst ein paar Tage alt. Wir gehen alle wieder arbeiten und werden täglich, dank der zwickenden Sachen an unseren Leibern an die schönen Feiertage erinnern. Und zwischendurch haben wir den Schnapp des Jahres 2015 gemacht: Heiligabend, es ist gegen 0.00 Uhr. Was wollen wir eigentlich mit unserem spontanen Urlaub ab Silvester machen? Fahren wir weg, bleiben wir hier?

Lass uns doch mal schauen, was es so an Flügen gibt. Und tatsächlich. Kurzfristig mit der Lufthansa von München nach Hamburg fliegen für 112 Euro pro Person. Warum auch nicht?! Wir wollten sowieso alsbald einmal wieder in die Hansestadt. Opa und Oma besuchen und endlich Mal die Stadt so richtig anschauen, wie ein Tourist eben. 

Und so hatten wir Anfang Januar 4 wunderschöne und erlebnisreiche Tage in Hamburg mit der Familie, gutem Essen, Touristen-Spots, Franzbrötchen und jeder Menge Schnee.

Und als Touristen Fazit: Zwei Tage Hamburg reichen für die wichtigsten Sightseeing Spots, doch um ein wenig tiefer in die Materien einzutauchen, braucht man mit Sicherheit 2 – 3 Tage mehr.

Ich habe euch zwei meiner Touren zusammengestellt, die ich als sehr interessant empfand und bei denen man auch noch genügend Zeit hat, die Stadt ohne Stress kennenzulernen.

DSC_0538

EN – Back To Normal | Hamburg. It’s finally 2016. The new year is just a few days old and I haven’t really made any resolutions for the new year. We all go back to work and we get remembered of the beautiful holidays thanks to the tweaking clothes on our bodies. But there is one thing, which is one of my goals not only for 2016, but in general – Travel More And Work Less.  So we made the snap of the year 2015: On Christmas Eve we thought about: „What do we want to do with our spontaneous holidays starting from New Year’s Eve? Shall we make a trip or shall we stay here?“

And so we found a Lufthansa flight from Munich to Hamburg for 112 euros per person. Why not?! We wanted to travel to the Hanseatic city as soon as possible anyway. Visiting Grandpa and Grandma and finally see the city as a real tourist.

And so we had a wonderful a day trip to Hamburg at the beginning of January with warm days with the family, good food, a lot of tourist spots, Franzbrötchen and lots of snow.

And as Conclusion: Two days Hamburg are not enough for the most important sightseeing spots,  you’ll certainly need 2 – 3 more days to dive a little deeper into the matters.

I have set two of sightseeing routes through Hamburg, which were very interesting, I guess. With them you also have enough time to get to know the city without stress.

Wishing you a lot of fun with it. Please let me know, if you have tried it and if you liked it.

Tour Tag | Day 1

Mittagessen mit Opa im Hamburger Finanzministerium mit Paternosterfahrt / Lunch at the Ministry of Finance– Auf zur Alster – im Schanzenviertel trinken wir einen Tee in der Katz gegenüber der roten Flora / Enjoy a cup of tea the bar „Katz“ – An den Landungsbrücken warten wir auf unsere Fähre, die dann vorbeizieht an der (endlich) fertigen Elbphilharmonie / Take the ferry to the Elbphilharmonie– Schnurstracks geht’s durch die Speicherstadt zum Miniaturwundermuseum. 

Tour Tag | Day 2

Einen frisch gepressten Saft und Lunch in Ottensen | Altona Rathaus – Speicherstadt – Hafen City – Hamburg Mitte | Rathaus – Aufstieg der 500 Stufen des Hamburger Michels mit atemberaubenden Blick über Hamburg – ein Spaziergang über die Reeperbahn

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s