#cityguide | Explore Munich By Bike

DE – München mit dem Radl erkunden. Wir sind uns alle einig – München ist im Sommer am schönsten. Die Sonne strahlt, wir sitzen draußen in den Cafes und wir stehen natürlich auch dauerhaft im Stau. Ich habe wirklich das Gefühl, dass sich im Sommer viel mehr Autos durch Münchner Straßen drängen als sonst. Die eine Alternative dazu wären die öffentlichen Verkehrsmittel, aber auch diese werden von Jahr zu Jahr immer teurer und machen in dem Gedränge der Menschen auch keinen Spaß. Gelobt sei das Fahrrad und der innere Schweinehund, den es immer wieder zu überwinden gilt! Am Samstag, ich wollte unbedingt zum Stadtgründerfest, haben wir uns endlich einmal dazu entschlossen den ganzen Tag auf zwei Rädern zu verbringen. Also los! Erkunden wir die schönste Stadt der Welt mit dem Rad! Gestartet wird in Sendling, Werdenfelsstraße. Über den Luise-Kisslbach-Platz, Lindwurmstraße, bis hin zum Sendlinger Tor. Aber leider gibt es nicht auf allen Straßen einen Radweg, obwohl sich München als Radlhauptstadt brüstet, ist es für Radlfahrer stets ein Spiel mit dem Leben in dieser Stadt mit dem Rad zu fahren. Gott sei Dank gibt es aber auch viele Schleichwege die nur mit Rad befahrbar sind.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, auf welchen Wegen ihr fahren könnt und dürft, kann ich euch die Münchner Radlrouten App von der MVV ans Herz legen. Diese App hat zwar einige kleine Macken und ist auch nicht so schön, wie z.B. Google Maps, tut aber was sie soll. Oder auch das Buch „München mit dem Rad entdecken“.

München unnamed

DEAltstadt. Am Stadtgründerfest angekommen verspüren wir die Lust, auf selber Höhe wieder kehrt zu machen  – Samstags und dann auch noch mit einer Veranstaltung die Innenstadt besuchen zu wollen gleicht einer Zumutung. Jetzt heißt es Augen zu und durch. Schnell zum Hugendubel, bester Buchladen in dieser Stadt und welcher bald einem Telekomladen weichen soll (weil man das auch jeden Tag braucht). Wir brauchen schließlich noch einen Reiseführer für unseren Sommerurlaub in New York (Oh Gott, ich kann’s kaum glauben und bin jetzt schon ganz aufgeregt und hibbelig!!!). Wonach entscheidet man eigentlich, welcher Führer der beste Reiseführer ist? Aussehen, Inhalt, Verlag? Was immer hilf: sich in eines von den roten Sofas setzen und Probelesen! Die Entscheidung viel auf den Marco Polo und MM-City. Ab jetzt heißt es lesen, stöbern, im Netz nach interessanten Blogs suchen und geeignete Zimmer/Hotels buchen. Wenn ihr irgendwelche Tipps habt – immer her damit!

//

EN – Explore Munich By Bike. Well, we all agree – Munich in the summer at its best. The sun is shining, we’re sitting in the cafes and we are also permanently stucked in traffic jams. I really feel that there are much more cars on Munich’s streets in the summer than usual. One alternative would be the public transportation, but these are getting more and more expensive every year. Let’s praise the bike and get over the voice inside you that needs to be overcome again and again! On Saturday we finally decided to spend the whole day on two wheels. Let’s go! Let’s explore the most beautiful city in the world by bike! We’re starting in Sendling, Werdenfelsstraße. Over the Luise-Kisslbach-Platz, Lindwurmstraße and Sendlinger Tor. But unfortunately there is not on every street a bike path, although Munich boasts itself as bike capital, for cyclers it is always a game with life in this city. Thankfully, there are also many hidden paths that are only accessible by bike.

If you are not sure, on which trails you can ride, I can recommend the Radlrouten App of the MVV. Although this app has some little quirks and is not as nice, such as Google Maps. 

EN – Downtown. Arrived at the city founder festival we feel like returning at the same time – Visiting the city on Saturday and then also with a huge event is like a disgrace. We made a quick stop at the Hugendubel, best bookstore in the city, which closes most of its levels because of a Telekom shop (because the need every day). We need to buy another travel guide for our summer holiday in New York (I am quite excited and jittery !!!). How to decide what kind of guide is the best? Appearance, content, publisher? Whatever helps: sitting in one of the red sofas and read! We’ve made our decision to the Marco Polo and MM-City Guides. Now we have to read, browse, search for interesting blogs and book an appropriate room / hotel. If you have any suggestion, I am very thankful for every tip!

DSC_0915_DSC5060

DE – Glockenbachviertel. Über die Blumenstraße in die Fraunhoferstraße geht’s zum Lunchen ins YUYUMI – Korean Well Being Food. Der kleine Laden mit Selfservice besticht such seine Einfachheit. Die Mitarbeiter sind sehr nett, aber ein wenig verplant was den Service betrifft: Das Essen war schnell fertig, aber die Getränke (zwei Tees) wurden wohl durch ein Missverständnis vergessen. Aber lecker war’s allemal. Gegenüber geht’s bei Umut’s Meisterschnitt haarscharf  zur Sache – Open Air Haare schneiden. Wenn ich mal wieder einen Haarschnitt brauchen sollte, werde ich seinen Salon wohl mal ausprobieren. Irgendwie finde ich es sehr interessant, das sich Leute so offenherzig auf Kopf und Hände schauen lassen. Ich finde es wirklich toll, das sich das Glockenbachviertel wieder in diese authentische Richtung wandelt, es wird wohl immer teuer bleiben, aber ich hoffe, dass die Menschen hier zu Besinnung kommen werden. 

//

EN – Glockenbachviertel. From the Blumenstraße we are going to the Fraunhoferstraße. And we’re taking our lunch at the YUYUMI – Korean Wellbeing Food. The small shop features self-service and bribes with its simplicity. The staff is very nice, but a little confused regarding its service. The food was served quickly, but the drinks (two tees) were probably forgotten by a misunderstanding. But it was tasty anyway. On the opposite of the street you got an open air haircut at Umut’s. If I need a hair cut, I’ll probably try it once. I think it’s really great that the Glockenbachviertel transformed back into its authentic style.

_DSC5032_DSC5029_DSC5035_DSC5043_DSC5042_DSC5039

DE – Favoriten. Für das Dessert geht es zu einer meiner absoluten Lieblingseisdielen. Cafe’Gelateria al Teatro. Über 20 verschiedene Eissorten und das es sehr gut ist, zeigt die immerwährende lange Schlange vor dem Laden! Es lohnt sich wirklich! Weiter geht’s zur Reichenbachbrücke, vorbei an München’s Lieblingskiosk, der jeden Tag 24 Stunden lang geöffnet hat. Wir machen uns auf zum Isarradweg in Richtung Thalkirchen. Wusstet ihr, das der Isarradweg 300 KM lang ist? Interessante und aktuelle Informationen dazu findet ihr hier: http://www.isarradweg.de/de/wissenswertes/

//

EN – Favorites. For dessert we decided to go to one of our absolute favorite Ice Shops. Cafe’Gelateria al Teatro. More than 20 different ice cream flavors and the long row of people on the outside of the store shows how good it is! It is really worth it! We continue biking to Reichenbach bridge, here is one of Munich’s favorite kiosk, it is open every day 24 hours. We are heading on the Isarradweg towards Thalkirchen. Did you know, that the Isarradweg is 300 km long? Interesting and current information about it can be found here: http://www.isarradweg.de/de/wissenswertes/

_DSC5052_DSC5054_DSC5065DSC_0295_DSC5069_DSC5075

DE – Fugazi Nr. 15. Für einen kleinen Snack geht es an der Wittelsbacherbrücke wieder hoch. Nachdem das Zoozie’s geschlossen wurde, gibt es jetzt in den gleichen Lokalitäten das Fugazi Nr. 15. Das Interior ist immer noch sehr Stilvoll eingerichtet, Angst bekommt man wenn man durch die Wand Kellner treten muss, die alle nichts zu tun haben und dadurch so sehr miteinander beschäftigt sind, dass sie kaum ein Auge für den Gasten haben und fast erschrecken, wenn man sie mit einem freundlichen „Hallo“ begrüßt.

//

EN – Fugazi No. 15. For a light snack we are changing the street up to the Wittelsbacher bridge. After the Zoozie’s Restaurant was closed, there is now in the same localities that Fugazi no. 15. On the inside it’s still furnished very stylish. But you get feared when you have to pass the wall of waiters who all have nothing to do and therefore they are so busy with themselves that they hardly have an eye for the guests and almost get frightened when they get greeted with a friendly „hello“.

_DSC5085_DSC5087

DE – Roecklplatz. Ein besonders schönes Ausflugsziel, besonders mit Kindern ist das Dreimühlenviertel. Hier gibt es einen großen Spielplatz, einen tollen Brunnen und noch bessere Cafes, Restaurants und kleine, aber feine Läden (z.B. ANSOHO). 

//

EN – Roecklplatz. A very nice destination, especially with children. It is located in the Dreimühlenviertel. There is a large playground, a great fountain and nice cafes, restaurants and small nice stores (f.e. Ansoho).

DSC_0349 DSC_0353DSC_0363DSC_0359

DE – Rosengarten. Für uns geht es weiter entlang an der Isar, zurück nach Hause. Direkt rechts nach der Wittelsbacher Brücke machen wir unseren letzten Halt. Hier verbirgt sich ein Plätzchen voller Ruhe in der Natur. Blumen, versteckte Sitzgelegenheiten und ein kleiner Bach laden zum Verweilen und entspannen ein. Hier kann man dem Trubel der ganzen Stadt und der Isar entfliehen. Der Rosengarten, 3000 Quadratmeter voller verschiedener Themenbereiche (Giftgarten, Rosengarten, Tastgarten) und nur ein schlichtes Schild am Eingang weist auf die Öffnungszeiten des kleinen Parks neben der Isar hin. Die wenigen Leute, die den Garten beim nachmittäglichen Isarspaziergang betreten, sind sofort begeistert. Eigentlich ist es fast zu schade, dass ich euch hier von München’s „Geheimtipp“ erzähle, denn keiner der Besucher (meist Stammgäste) möchte, dass der Bekanntheitsgrad dieses idyllischen Gartens wächst, denn dann ist’s mit der Ruhe im Rosengarten an der Isar vorbei! 

Ich wünsche euch eine tolle Woche und einen ruhigen Besuch im Rosengarten!

//

EN – Rosengarten. We are heading back home along the Isar. Directly to the right after the Wittelsbacherbrücke we’re making our last stop. Here we have a place of tranquility in nature. Flowers, hidden seatings and a small creek invites you to linger and relax. Here you can escape the hustle and bustle of the city and the River Isar. The rose garden, 3,000 square meters full of different topics (poison garden, rose garden, taste garten) and only a simple sign at the entrance points to the opening times of the little park beside the River Isar. The few people who enter the garden during their afternoon walk at the Isar, are immediately impressed. Actually, it’s almost a shame that I am telling you here from Munich’s „secret“, because most visitors don’t want the growing awareness of this beautiful garden! 

I wish you a great week and a quiet visit to the rose garden!

DSC_0374DSC_0376DSC_0377DSC_0381DSC_0385DSC_0386 DSC_0400DSC_0402DSC_0404DSC_0418IMG_2496

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s