#supperlotontour |Travel Diary |Road Trip Through Italy #2 Pisa – Arbatax

DE | EN

IMG_4325

EN – Livorno. It’s 5.00 clock in the morning, when we left the hotel in Pisa. We were still half asleep, but we had to catch the ferry from Livorno to Olbia. By car Livorno is just half an hour away from Pisa. Livorno, apart from the fact that it is the capital of the province of Livorno in Tuscany. This city has one of the largest Italian ports and accordingly to that fact not the most beautiful destination. But the sunrise from the ferry can be seen anyway.

Do you want to go to Sardinia by ferry, you should definitely think twice about what you want to do. We have to booked the ferry giant Moby. Both crossings take approximately 6 hours. Everything on the ferry costs extra: The car, the rooms, sleeping chairs, food and drinks. During the day you can grab a sun lounger (no extra charge) and have a little slumber. The crossing at night is less cozy. Many people are simply sleeping in the hallways or on the deck. It’s just too expensive. The hallways are bright and the engine noise can be a barely a wink of sleep.

If you’re still hungry there are snacks at the cafe to buy on the deck. Inside the ferry you can choose between several restaurants, the food is not the worst, but, of course, it could also be better.

//

DE – Livorno. Es ist 5.00 Uhr in der Früh, als wir noch schlaftrunken unser Hotel in Pisa verlassen. Auf geht’s zur Fähre von Livorno nach Olbia. Mit dem Auto ist Livorno von Pisa nur eine halbe Stunde von entfernt. Livorno, mal abgesehen davon, das es die Hauptstadt der gleichnamigen italienischen Provinz Livorno in der Region Toskana ist. Ist diese Stadt mit einem der größten italienischen Häfen ausgestattet und dem entsprechend nicht das schönste Reiseziel. Der Sonnenaufgang von der Fähre aus kann sich aber trotzdem sehen lassen.

Möchtet ihr mit der Fähre nach Sardinien fahren, solltet ihr euch gut überlegen, was ihr machen wollt. Wir haben zur Hin – und Rückfahrt alles über den Fährenriesen Moby gebucht. Beide Überfahrten dauern ca. 6 Stunden. Alles auf der Fähre kostet extra: Das Auto, die Zimmer, Schlafstühle, essen und Getränke. Tagsüber kann man sich einen Liegestuhl erkämpfen (da sie hierfür keine Gebühr verlangen) und darin ein wenig schlummern, die Überfahrt nachts ist weniger gemütlich. Viele schlafen einfach in den Fluren oder auf dem Deck. Es ist einfach viel zu teuer. Die Flure sind hell und die Motorengeräusche lassen einen kaum ein Auge zutun.

Hat man dennoch Hunger gibt es kleine Snacks im Cafe auf dem Deck zu kaufen. Im Inneren der Fähre kann man zwischen mehreren Restaurants wählen, wobei auch hier das Essen nicht das Schlechteste ist, aber, es geht natürlich auch immer noch besser.

IMG_4322 IMG_4324

_MG_2539
If you haven’t booked a room on the fairy – most people try to sleep on a chair on deck or on the floors. What an adventure and nothing for people with weak nerves. 

EN – Sardinia. 6 hours later. We get welcomed in Olbia from seagulls and small sailboats. It feels a bit like on Noah’s ark, as they beheld land again. Sardinia is the second largest island in the Mediterranean sea. The ferry port of Olbia is located on one of the most famous coasts, the Costa Smeralda. But our journey takes us furthermore 3 hours to drive by car to our destination – Arbatax.

//

DE – Sardinien. 6 Stunden später. Wir werden in Olbia von Möwen und von kleinen Segelbooten begrüßt. Es fühlt sich ein wenig an wie auf der Arche Noah, als diese wieder Land erblickt. Sardinien ist die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Der Fährhafen Olbia liegt an einer der bekanntesten Küsten, der Costa Smeralda. Unsere Reise aber bringt uns erst nach 3 weiteren Fahrstunden mit dem Auto an unseren Bestimmungsort – Arbatax. 

 

 

EN – Arbatax. The Arbatax Park Resort Il Borgo is located in the small town of Arbatax with about 5,000 inhabitants. The village lies in the province of Ogliastra and is a district of Tortoli. The resort is divided into five different categories. We had booked this holiday through a travel agency, which we normally don’t do, so we had to rely our trip into the hands on the of a travel agent. At the End we have chosen for us the „Il Borgo“ the four-star category by Arabatax Resort. Guests sleep in cottages. Small stone houses which are built like a Sardinian villages. All in all very cozy. Unfortunately, the bed did not met our expectations. Two beds were put together to a big one and at the slightest movement you could hear the squeaking of each spring. The bathroom was small but clean.

Breakfast at Il Borgo shines only by the view from the terrace to the sea. Coffee you get only from a machine and the coffee tastes similar bad as by the Office. Therefore, we decided to buy our cappuccino at the pool. Although this choice was pretty expensive, we had to do it, because without coffee nothing will work! The breakfast buffet was huge. There was everything you need for a breakfast. However the quality of the food was only average, the Danish Pastries were very good.

Those of you who want to book their holidays here, I give you the advise to book the breakfast/rooms at the Monte Turri, the upmarket category of the Arbatax Resort. Even the buffet in the evening is much more high-class here.

If you want to go to the sea, there is a fairly arduous way to go: we walk downhill and uphill. Continue with an elevator. But it’s worth it! The sea is enchanting, crystal clear and azure blue. Sporting activities such as kayaking, snorkeling, or simply sunbathing – in this natural paradise and a splendid panoramic a real holiday fun.

All in all, the Arbatax Resort was very pleasant and is certainly exactly the flavor of a lump holidaymaker, which I’m not. But as I know the reviews of hotels are always very subjective, I suggest you, get yourself an idea of it.

Information about Arbatax Resort can be found here: http://www.arbataxpark.com/de/

//

DE – Arbatax. Das Arbatax Park Resort Il Borgo liegt in dem kleinen Ort Arbatax mit etwa 5000 Einwohnern. Der Ort liegt in der Provinz Ogliastra und ist ein Ortsteil von Tortoli. Das Resort zeigt sich in fünf verschiedenen Hotelkategorien. Da wir in diesem Fall über ein Reisebüro gebucht hatten, was wir normaler Weise nicht tun, mussten wir uns auf das Gespür des Reiseverkehrskaufmanns verlassen. Ausgesucht wurde für uns das „Il Borgo“ die vier Sterne Kategorie vom Arabatax Resort. Die Gäste schlafen in Cottages. Kleine Steinhäuser die wie ein sardisches Dorf aufgebaut sind. Alles in allem eigentlich sehr gemütlich. Leider haben die Betten nicht so unseren Geschmack getroffen. Zwei Betten zu einem Großen zusammengestellt und bei der kleinsten Bewegung hörte man jede einzelne Feder quietschen. Das Bad war klein, aber sauber.

Das Frühstück im Il Borgo glänzt nur durch die Aussicht von der Terrasse auf das Meer. Kaffee gibt es hier nur aus Automaten, der ähnlich schlecht schmeckt, wie der vom Amt. Daher haben wir uns dazu entschieden, unseren Cappuccino am Pool zu kaufen. Diese Wahl kostete zwar extra, aber ohne Kaffee geht nun mal nichts! Das Buffet war riesig. Es gab alles, was zu einem Frühstück dazu gehört. Die Qualität der Speisen war allerdings nur Mittelmaß, wobei die Danish Pastries sehr gut waren. 

Wer seinen Urlaub hier bucht, dem rate ich zu dem Frühstück im Monte Turri, der gehobenen Kategorie des Arbatax Resorts. Selbst das Buffet am Abend ist hier wesentlich hochklassiger.

Möchte man ans Meer, hat man erst einmal einen ziemlich beschwerlichen Weg vor sich: Es geht zu Fuß bergab und bergauf. Weiter mit einem Aufzug. Aber, es lohnt sich! Das Meer ist zauberhaft, kristallklar und azurblau. Sportliche Aktivitäten, wie Kajakfahren, Schnorcheln, oder auch einfach nur Sonnenbaden – In diesem natürlichen Paradies und Panorama ein herrlicher Urlaubsspaß. 

Alles in Allem, war das Arbatax Resort sehr angenehm und trifft sicherlich genau den Geschmack eines Pauschalurlaubers, welcher ich nicht bin. Aber da ich weiß, das Hotelbewertungen immer sehr subjektiv sind, empfehle ich euch: Macht euch selbst ein Bild.

Informationen zum Arbatax Resort findet ihr hier: http://www.arbataxpark.com/de/

DCIM100GOPRO
Off we go to Arbatax! // Auf geht’s nach Arbatax!

IMG_4330

_MG_2731-2

 

IMG_4379
Es gibt im Resort keinen Sandstrand, dafür kristallklares Wasser und Klippen // There is no sandy beach at the resort, but blue clear water and cliffs
IMG_4345
Hervorragend zum Schnorcheln // Excellent for snorkeling
DCIM100GOPRO
Sachen die toll sind: Schnorcheln und GoPros // Things which are great: snorkeling and GoPros

 

DCIM100GOPRO
splish splash
DCIM100GOPRO
Il Borgo „Strand“ // The Il Borgo Beach
IMG_4408
Terrasse mit Aussicht // Terrace with a view
_MG_2863-2
Das Arbatax Park Resort hat einen eigenen Zoo // The Arbatax Park Resort has its own zoo

 

IMG_4451
Der Blick von Monte Turri // The view from Monte Turri

IMG_4452 IMG_4455 IMG_4467 IMG_4477

EN – Tortoli. The most famous tourist attraction in Arbatax / Tortoli are the Rocce Rosse, red granite rocks that rise out of the water. The high towering rock make the beach very unique and give it a exceptionally fascinating look.

Around Tortoli there are numerous sandy beaches, which are within 10 minutes reachable by car, including Porto Frailis. This very secluded cove is characterized by fine white sand, framed by cliffs. The water is crystal clear and sparkling in gorgeous azure by the play of incident solar rays that are reflected back from the seabed.

Porto Frailis is easily accessible through the main road 125 in the direction of Arbatax, follow the signs towards the harbor.

//

DE – Tortoli. Die bekannteste Touristenattraktion in Arbatax/Tortoli sind die Rocce Rossi, roten Granitfelsen, die aus dem Wasser ragen. Die hohen aufragenden Felsen dem Strand ein ganz einzigartiges, außergewöhnlich faszinierendes Aussehen.

Um Tortoli gibt es noch zahlreiche Sandstrände, die innerhalb von 10 Minuten mit dem Auto erreichbar sind, unter anderem Porto Frailis. Diese sehr abgeschiedene Bucht zeichnet sich durch feinen, weißen Sand aus, der von Klippen eingerahmt wird. Das Wasser ist kristallklar und glitzert herrlich azurblau durch das Spiel der einfallenden Sonnenstrahlen, die vom Meeresgrund zurückgespiegelt werden.

Porto Frailis ist über die Staatsstraße 125 in Richtung Arbatax leicht zu erreichen, man folgt den Schildern in Richtung Hafen.

_MG_2885

DCIM100GOPRO

_MG_2905-2

_MG_2902
Strand in Tortoli // The beach of Tortoli
_MG_2881
Spiaggia delle Rocce Rosse // Der Strand an den roten Felsen

_MG_2875

EN – Sardinia. Read in the next post „Road Trip Italy #3“ Travel Tips for the Sardinian East.

See you soon, Your Sara

//

DE – Sardinien. Lest im nächsten Post „Road Trip Italy #3“ Reisetipps für den sardischen Osten.

Bis Bald, Eure Sara

_MG_2805

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s